Aus dem Erzbistum Hamburg

Erzbistum Hamburg gibt 100.000 Euro

Gebäude zur Unterbringung von Geflüchteten angeboten

Das Erzbistum Hamburg stellt 100.000 Euro als Soforthilfe für Geflüchtete aus der Ukraine zur Verfügung. Eine Hälfte gehe an die Caritas für Hilfen in der Ukraine, mit der andere Hälfte soll Geflüchteten im Bistumsgebiet geholfen werden, teilte Erzbischof Dr. Stefan Heße in einem Brief an die katholischen Pfarreien und Einrichtungen sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erzbistums am Donnerstag (24. März 2022) mit. Heße dankte darin für das bisherige Engagement und die „gelebte Solidarität“ in den Kirchengemeinden und Einrichtungen und kündigte eine weitere Vernetzung an. Er rief auch zu weiteren Spenden auf, „damit konkrete Hilfe noch besser möglich wird.“

Weiterlesen…

 

Heße ruft zum Gebet für friedliche Beilegung auf

Erzbischof Stefan Heße blickt mit Sorge auf die Situation in der Ukraine. Bundeskanzler Scholz und Präsident Putin hätten zwar erste Gespräche über vertrauensbildende Maßnahmen geführt.

Weiterlesen…

 

 

Ökumenischer Aufruf zum Gebet für die Ukraine

 

 

“Ukraine-Hilfe+Gebet“</p>

https://cursillo-hamburg.de/das-sagen-priester-dazu/

https://cursillo.de/erfahrungsberichte/

 

 

Jahresprogramm 2021/2022 geht online

Das neue Jahresprogramm hat es wirklich in sich: Auf fast 100 Seiten bieten die Referate Schulprofil und Religionspädagogik in Schulen der Abteilung Schule und Hochschule zahlreiche interessante Fortbildungen und Veranstaltungen – vom Sprachkurs über den Glauben, Studientagen zum Thema Suizid, Fachtagen für Religionslehrkräfte und Digital-Seminaren zu „Padlets & Co.“, von professionellen Kommunikationsimpulsen in Konfliktsituationen bis hin zur Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen und Machtfragen.

Weiterlesen…

 

 

 

 

 

 

Katholische Kirche in Wismar, Grevesmühlen, Neukloster, Warin, Dassow und Klütz