Aus der Weltkirche

2019-05-15-udienza-generale-1557905937361.JPG

Generalaudienz von Papst Franziskus: „Das Böse ist wie ein brüllender Löwe“

Trotz der starken Präsenz des Bösen in der Welt erleben die Christen, dass Jesus „auf unserer Seite“ ist. Das hob Papst Franziskus bei der Generalaudienz an diesem Mittwoch auf dem Petersplatz hervor. Er ging in seiner Katechese vor Tausenden von Besuchern auf die letzte Bitte im „Vaterunser“ ein.

Jean Vanier + (Archivbild)

Papst betet für verstorbenen „Arche“-Gründer Vanier

Papst Franziskus betet für den verstorbenen „Arche“-Gründer Jean Vanier. Wie der Pressesprecher des Vatikans, Alessandro Gisotti, an diesem Dienstag in Skopje mitteilte, sei der Papst über den Tod des 90-Jährigen informiert worden und bete für ihn und die gesamte Gemeinschaft der „Arche.“ In den „Arche“-Zentren leben Menschen mit und ohne geistige Behinderung zusammen. Weiterlesen…

pope-francis-visits-north-macedonia-1557219829871.jpg

Wortlaut: Predigt von Papst Franziskus in Skopje

Papst Franziskus hat am Dienstag in der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje eine heilige Messe gefeiert. Hier finden Sie die Predigt, die er dabei gehalten hat, in vollem Wortlaut. Weiterlesen…

Papst: „Glauben ist heute nicht schwieriger als früher“

2019-04-25-giovani-diocesi-di-aire-ed-dax-1556188795904.JPG
„Glauben ist heutzutage nicht schwieriger als in anderen Epochen der Kirche – es ist nur anders.“ Das sagte Papst Franziskus an diesem Donnerstag zu Jugendlichen aus Frankreich, die er im Vatikan empfing.
„Viele denken, dass es heute schwieriger ist, sich Christen zu nennen und den Glauben an Christus zu leben. Und Ihr macht sicher auch die Erfahrung dieser Schwierigkeiten oder sogar Prüfungen. Tatsächlich ist der derzeitige Rahmen nicht einfach, auch wegen der schmerzlichen und komplexen Frage des sexuellen Missbrauchs, begangen von Kirchenleuten. Trotzdem will ich Euch sagen, dass Glauben heutzutage nicht schwieriger ist als in anderen Epochen der Kirche – es ist nur anders.“

 


Die wirkliche Gegenwart Christi: durch das Wort und die Eucharistie
Benedikt XVI. – Licht des Glaubens: Habt ihr etwas zu essen hier? Sie gaben ihm ein Stück gebratenen Fisch. Er nahm es und aß es vor ihren Augen. Von Armin Schwibach

Rom (kath.net/as) Die Erscheinung Jesu in Jerusalem: im Evangelium nach Lukas „begegnen wir dem auferstandenen Jesus, wie er in die Mitte der Jünger tritt (vgl. Lk 24,36), die bestürzt und verängstigt meinen, einen Geist zu sehen (vgl. Lk 24,37).“

„Der hl. Gregor der Große kommentiert: »Der über dem Feuer gebratene Fisch bedeutet nichts anderes als das Leiden Jesu, Mittler zwischen Gott und den Menschen. Er nämlich ließ sich herab, sich in den Wassern des Menschengeschlechts zu verbergen, er nahm es hin, in der Schlinge unseres Todes festgehalten zu werden, und wurde in der Zeit des Leidens durch die erlittenen Schmerzen gleichsam über dem Feuer geröstet« (Hom. in Evang. XXIV, 5: CCL 141, Turnhout 1999, S. 201).“

Weiterlesen…


Katholische Kirche in Wismar, Grevesmühlen, Neukloster, Warin, Dassow und Klütz

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com